4 Gedanken zu „Bedingungsloses Grundeinkommen als institutionalisierte bedingungslose Liebe“

  1. Das ist das deutsche ‚Nazikulturerbe‘ Entwurzelung und Entfremdung…….alles was Sie sagen, ist richtig, die Menschlichkeit bleibt auf der Strecke. Ich bin so aufgewachsen, ich wusste nicht was Mensch sein bedeutet. Es besteht eine seelische, geistliche und emotionale Armut die letztendlich zur wirtschaftlichen Armut fuehrt. Ich bin fuer das bedingungslose Grundeinkommen aber ich glaube, dass das in Deutschland negativ und neidisch beurteilt wird, aufgrund dieser inneren Armut.

    1. Liebe Beate,
      bei den vermuteten Ursachen, gebe ich Ihnen völlig recht. Ich bin allerdings hoffnungsvoller was das Potential des BGE angeht. Denn solange es noch Hoffnung gibt, werde ich sie ergreifen, auch wenn sie noch so klein ist. Sonst könnte man ja auch gleich von der nächsten Brücke springen. Eine ähnliche Aussage hat Erich Fromm Ende der 70er anlässlich des kalten Krieges gemacht und dies gilt natürlich heute auch noch.

  2. Liebe Baukje,

    vielen Dank für Deine öffentliche STatements zum BGE. Es tut gut zu wissen, das so viele Menschen sich dafür einsetzen ( wie Du sicherlich weißt ist rund jedeR 4. Schweizer/-in ) ..ausdrücklich Dafür !
    Millionen Menschen allein in der Schweiz.
    ..Die Frage wird sein,..wie lange können andere Menschen noch das BGE „ignorieren“.. ? .. Denn wer ernsthaft über Menschenrechte etc …..nachdenkt.. ,kommt nicht drum herum.
    Es ist sozial, ..ich persönlich finde es auch christlich !( Jesus sagte ja auch: Was ihr den Ärmsten unter Euch getan habt…habt ihr mir getan).. und Christen sollen sowieso vorangehen !…
    …Also, ich begeistert von Deiner „Arbeit“.. !!!
    Weiter so !

  3. Ich glaube auch, dass das BGE für viele Menschen eine tolle Chance wäre. Sicherlich wäre es aktuell nicht so schnell umsetzbar, dennoch sollte man das Thema nicht einfach beiseite schieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.